AMAG Gründer Walter Haefner

Die AMAG kennt jeder, doch über deren Gründer weiss man nur wenig. Selfmade-Milliardär, Wohltäter, Businessikone – Walter Haefner hatte viele Gesichter. 

Am 13. September 1910 kam Walter Haefner zur Welt. 2276 Personenwagen waren damals in der Schweiz registriert – im Jahr 2012, zum Zeitpunkt seines Todes, waren es rund 5,6 Millionen. Bereits in jungen Berufsjahren erkannte Walter Haefner, dass Automobilität mehr als nur Autoverkauf sein muss. Für ihn war damit stets auch das Übernehmen von gesellschaftlicher Verantwortung gegenüber der Umwelt, dem Kunden und dem Mitarbeiter verbunden. So organisierte seine AMAG bereits 1962 einen mobilen Verkehrskindergarten, später beschenkte er im Rahmen einer Aktion jeden Autokäufer mit einem Halbtax-Abonnement der Bahn.

Stillstand kannte Walter Haefner geschäftlich wie privat nicht: Nebst der AMAG ermöglichte er den Aufbau einer Softwarefirma und gründete diverse andere Unternehmen. Als 50-Jähriger gewann er erstmals Pferderennen als Jockey und baute in Irland ein Gestüt mit Zuchtpferden auf. Mit 76 lernte er Klavierspielen. Er war bis zu seinem Tod regelmässig im Büro anzutreffen. Sein Lebenswerk ist ein Streifzug durch ein Jahrhundert der Mobilität, eine – im wahrsten Sinne des Wortes – bewegende Geschichte.

Der Pionier

Der Visionär

Der Vielseitige

Der Pferdezüchter

Der Stifter und Spender